Warum arbeitet man eigentlich in Guatemala

Manchmal werde ich gefragt, warum ich in einem Land wie Guatemala arbeite. Es gibt Orte, die sicherer sind, Orte die mehr zu bieten haben, Orte an denen man Schnee hat und Schi fahren kann, Orte bei denen das Meer um die Ecke ist und man in der Mittagspause surfen kann.
Und dann gibt es Guatemala. Und hier braucht man eine Stunde ans Meer, der Stadtverkehr ist mies...

Warum arbeitet man dann also in Guatemala? Aus meiner Sicht, weil es ein märchenhaftes Land mit vielen Möglichkeiten ist. Es gibt Berge, Meer, Mayakultur, angenehmes Wetter und immer frisches Obst und Gemüse. Ananas kommen hier nicht aus der Dose und Mangos sind süß und saftig...

Und außerdem gibt es Drachenberge... also manche sagen auch Vulkane dazu.

Daran wollte ich euch einfach mal teilhaben lassen.

Vor ein paar Tagen waren einige Kollegen auf dem Acatenango Vulkan. Dieser liegt gleich neben dem Fuego - dem Feuer Vulkan... Danke Herr Müller und Viktor für das Foto.

Kommentare:

  1. Das Foto ist ja irre schön , aber ich hoffe es hat sich niemand die Füsse verbrannt ;) so nah am Geschehen ...ist es nicht gefährlich ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser eindrucksvolle Ausbruch dauerte nur wenige Sekunden, und soweit ich sehen konnte, hat Herr Müller seine Füße noch!
      Wenn die Aktivität sehr stark ist, kann man natürlich nicht einfach auf die Vulkane steigen. Da wird schon aufgepasst...

      Löschen
  2. ... das ist ja witzig ;) Ich werde auch immer wieder gefragt, warum ich denn in Rumänien arbeite. Wenn ich dann Bilder z.B. von Schlammvulkanen, die es hier gibt verschicke, wird fleißig gestaunt, wie vielfältig das Land ist :)
    Liebe Grüße
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, viele Kollegen sind sich gar nicht bewusst, wie schön es auch im Ausland sein kann. Aber wenn du magst schreib mir doch mal über Rumänien und wir stellen deine Arbeit und Rumänien vor... ich würde das spannend finden :)

      Löschen